Aufstände im Iran treiben Ölpreis nach oben (03.01.2018)
Die Unruhen im Iran treiben den Ölpreis zum Jahresbeginn in die Höhe. Seit die Proteste Ende vergangener Woche ausgebrochen sind, wird Öl immer teurer. Die beiden Sorten Nordseeöl Brent und das nordamerikanische Leichtöl WTI – kosten zu Jahresbeginn mehr als 60 Dollar je Barrel (159 Liter). Dieser Preis kam das letzte Mal 2014 zustande. Den Preissprung spüren die Verbraucher auch hierzulande mit dem angestiegenen Heizölpreis. Lesen Sie hier mehr zu den Hintergründen...

 

 

Zurück zur Übersicht